Werkstatt

aufrauhen - schaben - kratzen - schleifen - polieren - einfärben - drucken ...

Eliana Bürgin | Druckwerkstatt - Mit einem Schaber werden die hellen Stellen einer Mezzotintoarbeit erzielt. Träger: Kupferplatte
Eliana Bürgin | Druckwerkstatt - Abnehmen des Zustandsdruckes von der Kupferplatte einer Mezzotintoarbeit.
Eliana Bürgin | Druckpresse, Plattengrösse 520 x 1000 mm, Walzendurchmesser oben 110 mm, unten 80mm, Gewicht 120 kg. Hersteller: Güdel AG, Langenthal, Schweiz.
Druckpresse, Plattengrösse 520 x 1000 mm, Walzendurchmesser oben 110 mm, unten 80mm, Gewicht 120 kg. Hersteller: Güdel AG, Langenthal, Schweiz

Mezzotinto - Schabkunst - Sammetmanier

Technik des Tiefdrucks - ein rein mechanisches Verfahren

Eliana Bürgin | Mezzotintomesser (Wiegeeisen) und eine Kupferplatte teilweise bearbeitet
Mezzotintomesser (Wiegeeisen)
Eliana Bürgin | Dreikantschaber- und Poliereisen und eine bearbeitete Kupferplatte
Dreikantschaber- und Poliereisen
Eliana Bürgin | Eine teilweise aufgeraute Kupferplatte mit einem Dreikantschaber. Schutz als Untergund blaue Schneidematte
Partiell aufgeraute Kupferplatte

Mezzotinto

Mit dem gezackten Mezzotintomesser werden Metallplatten (z.B. aus Kupfer) gleichmässig aufgeraut. Schwarz eingefärbt ergibt die so bearbeitete Fläche ein tiefes, hochdichtes, samtiges Druckschwarz.

Mit dem Aufbringen einer Zeichnung wird die aufgeraute Platte durch den Schaber subtil geglättet oder poliert, und die gedruckte Platte zeichnet dann auf dem Druckbogen hellere Farbnuancen bis hin ins Farblose. 

Zur Arbeit Wurfschatten

Die Kupferplatte wird mit dem Mezzotintomesser aufgeraut. Auf diese aufgerauten Flächen wird das Motiv aufgezeichnet. Mittels Polieren und Schaben der rauen Flächen wird die Kontur des Motivs sichtbar, weil geglättete Flächen im Druck hell, aufgeraute dagegen dunkel erscheinen.

Link: Arbeiten


Cyanotypie - Eisenblaudruck

Edeldruckverfahren mit Eisenverbindungen

Eliana Bürgin | Utensilien für die Zubereitung der Cyanotypie. Chemiekalien (Ammoniumeisen(III)-Citrat und Kaliumferricyanid), Messbecher, Messlöffel, Pinsel, Handschuhe, Schutzbrille, Dunkelkammerbirne und Braunglasflaschen
Utensilien für die Zubereitung der Cyanotypie
Eliana Bürgin | Hochlandrind, Cyanotypie auf  Zerkall Bütten 250 g/m2. Belichtung: Sommer Mittagssonne ca. 15 Minuten, 2014.
Hochlandrind, Cyanotypie auf Zerkall Bütten 250 g/m2. Belichtung: Sommer Mittagssonne ca. 15 Minuten, 2014

Cyanotypie

Ursprünglich ist Cyanotypie ein fotografisches Edeldruckverfahren, das zu typischen preussisch-blauen Farbschattierungen führt. Mittels Cyanotypie lassen sich u.a. sehr gute Abbildungen von Pflanzen herstellen. Und einst vielverwendet zur Kopie von Architekturplänen ist die Cyanotypie auch für autonomische grafische Arbeiten entdeckt worden; Das Bild entsteht nicht durch Walzendruck sondern durch Belichtung. So verbindet diese Technik Eigenheiten der Monotypie und der Fotografie.


English Version

Cyanotype

The cyanotype process was originally a photographic fine print technique that produced the typical color shade of Prussian blue. Using cyanotype enables clear presentations of plant images. Mostly used for making copies of Architect's blueprints, cyanotype is now also being used for the depiction of anatomical graphic representations; the picture image is created not only through rotary printing but also through the Production of light-stable images. This technique thus combines monotype with photography.


Mezzotint

Metal plates (e.g. copper) are finely roughened using a rocker. It creates burrs on rocking the entire plate in many directions. Black printer's ink is then applied to the roughened surface resulting in a deep, dense and silky black image.

To create an image on a mezzotint ground, a scraper and burnisher are used. Afterwards, the ink is gently smoothed onto the plate. Once printed, fine gradations in tone develop ranging from deep solid colors to colorlessness.

Eliana Bürgin | The ink is going to be gently smoothed onto the copperplate